< Wir machen Sommerpause ab 3. August
Kulturprogramm fürs 2. Halbjahr
13.06.2017

U.a. sind Richard Rogler, Jürgen B. Hausmann und das Springmaus-Theater zu Gast in Hennef. Die Paveier spielen unplugged...


Foto: Ingo Eisner

Aus dem General Anzeiger
"Kleinkunst, Kabarett und viel Musik im Kur-Theater"
von Ingo Eisner, 11.06.2017

Im zweiten Halbjahr 2017 sind unter anderem Richard Rogler, Jürgen B. Hausmann und das Springmaus-Theater zu Gast in Hennef. Die Paveier spielen unplugged.

Ingo Teusch vom Hennefer Kur-Theater-Verein lächelte zufrieden, als er am Donnerstag gemeinsam mit Ehefrau Gabi das Programm für die zweite Jahreshälfte präsentierte. „Jürgen B. Hausmann hat vor einer halben Stunde zugesagt“, freute sich Teusch. Der Kabarettist gastiert am Samstag, 2. September, ab 20 Uhr mit seinem aktuellen Programm „Wie jeht et? – Et jeht“ im altehrwürdigen Kur-Theater und wird dort wieder sein wunderbares „Kabaratt direkt von vor der Haustür“ präsentieren. Überhaupt ist es Teusch wieder gelungen, für den Herbst und Winter 2017 ein abwechslungsreiches Programm zusammenzustellen.

Den Einstand geben „Antweiler, Graf und Co“, die noch vor Hausmann am Freitag, 1. September, ab 20 Uhr mit ihren „Krätzcher un Ballade 2017“ Mundartsongs im Liedermacherstil präsentieren werden. „Irres ist menschlich“ lautet der Titel des aktuellen Programms des Comedians René Steinberg, der am Freitag, 29. September, ab 20 Uhr einen ironischen Blick auf unsere moderne Welt werfen wird.

Mit Richard Rogler konnte Teusch für Freitag, 6.Oktober, ab 20 Uhr ein Kabarett-Urgestein gewinnen. Roglers Programm trägt zwar den schnöden Titel „Tour 2017“. Wer Rogler kennt, weiß aber, dass es ein Abend mit bissigem Polit-Kabarett geben wird. Er wird sich vor allem mit dem Begriff „Freiheit“ beschäftigen, mit dem aus Roglers Sicht reichlich Schindluder getrieben wird. Musikalisch wird es am Donnerstag, 12. Oktober ab 20 Uhr, wenn die „Paveier“ „Usjestöpselt“, also unplugged, im Kur-Theater ihre kölschen Gassenhauer präsentieren. „Der Band gefällt die tolle Atmosphäre bei uns“, sagte Teusch. Deshalb verwundert es auch nicht, dass die Paveier bereits zum vierten Mal im Kur-Theater gastieren.

Hennefer Sofa bereits ausverkauft
„Tut mir leid, war Absicht“ lautet der Titel einer satirischen Auferstehungsfeier wider den Zeitgeist, die der Kabarettist Ferdinand Linzenich am Freitag, 20.Oktober, ab 20 Uhr im Kur-Theater präsentiert. Katharina Stashik (Saxofon) und Dorothee Haddenbruch (Klavier) werden am Freitag, 3. November, als Duo „M-Cine“ live den Stummfilm-Klassiker „Die elf Teufel“ von Zoltan Korda aus dem Jahr 1927 kunstvoll vertonen. „Das war einer der ersten Fanfilme zum Thema Fußball“, sagte Teusch.

Ausverkauft ist bereits das Hennefer Sofa. Am Freitag, 10. November, werden die Moderatoren Pit Raderschad und Günter Kretschmann bei dem seit Jahrzehnten beliebten Live-Talk ab 20 Uhr interessante Hennefer Persönlichkeiten auf die Couch bitten und ihnen auf den Zahn fühlen. „Knietief im Paradies“ lautet der Titel der Kabarettistin Nessi Tausendschön, die am Freitag, 24. November, ab 20 Uhr im Kur-Theater auftritt. Die Gäste erwartet an dem Abend eine Mischung aus Kabarett, Musik, Tanz und Theater.

Bissige Kabarettisten
Am Freitag, 8. Dezember, setzen Andreas Etienne, Andrea Frohn und Michael Müller ab 20 Uhr mit „Kollegenschweine Vol. 2“ ihren satirischen Blick auf die Arbeitswelt fort, denn der „Zoff unter Kollegen ist und bleibt ein ergiebiges Thema“. Ihr Weihnachtsspezial präsentieren „Alich und Pause“, alias Fritz Litzmann und Hermann Schwaderlappen am Samstag, 16. Dezember, ab 20 Uhr. Dabei werden die Kabarettisten in ihrer gewohnt bissigen Art wieder Fragen beantworten, die niemand gestellt hat. Mit „Ballads & Lovesongs“ wird die Band „Still Collins“ am Freitag, 5. Januar 2018, ab 20 Uhr garantiert für Kuschelstimmung im Kur-Theater sorgen. Ein ultraschräges Politpanoptikum präsentiert Reiner Kröhnert am Freitag, 19. Januar 2018, ab 20 Uhr mit seinem „XXL-großen Parodistenkino“.