< "Lady Bird" im Wickeltaschenkino
3 Tage in Quiberon
26.05.2018

Samstag (26.05.) 17.30h,
Montag (28.05.) 20.15h,


Der Film mit Marie Bäumer als Weltstar Romy Schneider erhielt beim Deutschen Filmpreis insgesamt sieben Lola-Trophäen - darunter auch den Hauptpreis als Bester Spielfilm.

Deutschland macht es seinen Stars oft nicht leicht, was besonders Romy Schneider erfahren musste, die bald nach Frankreich floh und dort zu dem Weltstar wurde, als der sie auch heute, gut 35 Jahre nach ihrem Tod, noch verehrt wird. Glücklich wurde sie allerdings nie, eine Hassliebe zur Presse und zur Öffentlichkeit prägte ihr Wesen, wie Emily Atef in ihrem ästhetischen, melancholischen Film „3 Tage in Quiberon“ zeigt.

"Der brillante Film von Regisseurin Emily Atef ist das Psychogramm eines angekündigten Todes, zugleich eine Hommage an eine tragische Figur, in gestochen scharfen, wunderschönen Schwarz-Weiß-Bildern. Über allem aber schwebt Marie Bäumer, endlich in ihrer Rolle als Romy, die das Timbre und die Figur so gut draufhat, dass man Bäumer irgendwann vergisst und Romy Schneider sieht. Und sie ein bisschen besser zu verstehen glaubt." Cinema

www.3-tage-in-quiberon.de