< Ein großer Erfolg: Das Seniorenkino
"Girl you know it's true"
02.02.2024

Wickeltaschenkino am 13. Februar


In Wahrheit konnten sie gar nicht singen. Trotzdem eroberten Milli Vanilli 1988 die internationalen Charts. Simon Verhoeven („Willkommen bei den Hartmanns“) beleuchtet den Aufstieg und Fall eines Popduos, ohne seine Protagonisten zu verraten.

Für einen kurzen Moment waren sie die erfolgreichsten Popstars des Planeten. Ihre Geschichte kennt jeder, der in den späten 80er-Jahren jung war. Auch jene, die ihre Musik nie gehört haben. Denn sie sorgten für den größten Skandal der Musikgeschichte. Als im November 1990 bekannt wurde, dass Fab Morvan und Rob Pilatus, die zusammen das Popduo Milli Vanilli bildeten, ihre Hits gar nicht selbst singen, war die Empörung groß. Plötzlich standen sie als Betrüger, Schwindler und Hochstapler da. In „Girl You Know It’s True“ erzählen sie nun „die andere Seite der Geschichte“ – ihre eigene. In mitreißenden Bildern schildert Simon Verhoe­ven („Nightlife“) den kometenhaften Aufstieg der beiden Breakdancer (Tijan Njie und Elan Ben Ali), die von Frank Farians Assistentin Milli (Bella Dayne) in einer Münchner Nobeldiscothek entdeckt  wurden.  

„Boney M.“-Produzent Farian (glänzend: Matthias Schweighöfer) war auf der Suche nach jungen Talenten, die er zu Stars machen konnte. Verhoevens Biopic beschreibt die Selbstzweifel der Tänzer, die mit einer Lüge lebten und sich dabei sichtlich unwohl fühlten, die zu Marionetten einer auf Illusionen basierenden Musikindustrie wurden. Und er zeigt die Scheinheiligkeit einer Branche, die diesen faulen Zauber erst möglich gemacht hat. Milli Vanillis Höhenflug nahm ein tragisches Ende. Das ist großes Kino.

Quelle: www.Cinema.de    

*Wickeltaschenkino:
Sondervorstellung für Eltern mit Babys und alle, die gerne vormittags ins Kino gehen.
Nur Dienstag (13.02.) um 10:00h, Einlass: 9.30h
Frühstücks- und Wickelmöglichkeiten vorhanden.