Was zum Ausklappen

Aus aktuellem Anlass

Im Kur-Theater gibt es ab sofort keine Beschränkungen durch Corona-Maßnahmen mehr. Nachweis- oder Maskenpflicht entfallen.
In Bereichen, wo es eng wird, empfehlen wir das freiwillige Tragen einer Maske.

Bitte kaufen oder reservieren Sie Karten online.
Natürlich können Sie Ihre Karten auch vor Ort erwerben.
Telefonische Reservierungen nehmen wir nicht entgegen.
Aufgrund der Corona-Pandemie mussten wir leider Veranstaltungen verschieben. Neue Termine sowie unsere Kartenbörse - wo gekaufte Karten getauscht oder verkauft werden können - finden Sie hier
  • Der Gesang der Flusskrebse

    Dienstag (27.09.) 20.15h, Donnerstag (29.09.) 20.15h, Samstag (01.10.) 20.15h, Sonntag (02.10.)... [mehr]
  • Bibi & Tina - Einfach anders

    Sonntag (01.10.) 15.00h, Sonntag (02.10.) 15.00h, [mehr]
  • Monsieur Claude und sein großes Fest

    Montag (26.09.) 20.15h, Dienstag (04.10.) 20.15h, [mehr]
  • Das Wunder von Taipeh

    In Kooperation mit der Stadt Hennef: Nur Mittwoch (28.09.) 19.30h mit anschließender Diskussion. [mehr]
  • Uli Birkmann & Stévéé Ornowski „5202 Stadtgeflüster“

    Freitag 30.09.2022 20.00h, Einlass 19.00h. [mehr]
  • Antweiler, Graf & Co. "Krätzje un Ballade 2022"

    Neuer Termin: Freitag, 07.10.22 Beginn: 20.00h, Einlass: 19.00h [mehr]
  • Christoph Kuch "Ich weiß"

    Freitag, 21. Oktober. Beginn: 20.00h, Einlass: 19.00h [mehr]
  • Paveier "usjestöpselt"

    Mittwoch, 26.10.2022. Beginn: 20.00h, Einlass: 19.00h. [mehr]
  • Lisa Feller "Dirty Talk"

    Freitag, 28. Oktober, Beginn: 20.00h, Einlass: 19.00h, [mehr]
  • ... UND MEHR

    Mehr denn je prägt das Kur-Theater Hennef das kulturelle Leben in der Stadt. Der Heimatkino-Film, der in Zusammenarbeit mit dem LVR entstand, zeigt, wie das Kino mit vereinten Kräften gelingen kann.

    Das Kur-Theater...

    Am 18. Januar 2003 schrieb der Bonner Generalanzeiger:

    "Bald bleibt die Leinwand für immer weiß"...


    ...ein Bericht über das Kur-Theater Hennef, dessen damaliger Betreiber, Herr Professor Richard Bellinghausen, sich aus dem Geschäft zurückziehen wollte.

    Einige Hennefer traten daraufhin an Herrn Bellinghausen heran. Die Idee wurde geboren, das Kur-Theater durch einen Verein weiter zu betreiben, um so den wunderschönen Kinosaal aus dem Jahr 1938 zu erhalten.  Das Konzept sah vor, einen Verein zu gründen, der das Haus betreibt.

    Es sollte weiterhin ein "echtes" Kino bleiben, aber zusätzlich sollte eine neue Bühne es ermöglichen, das Kur-Theater als Stätte für kulturelle Darbietungen, Konzerte, Kleinkunst, Theaterstücke, Kindertheater, Kabarett und viele weitere Nutzungen in Hennef zu erhalten.

    ... in Hennef

    Aus anfangs etwa 60 Mitgliedern sind mittlerweile weit mehr als 1000 geworden, und das Kur-Theater wird sehr gut angenommen. Das feine Kinoprogramm mit anspruchsvollen Filmen und einem guten Kinderprogramm hat in den letzten Jahren immer wieder durch Auszeichnungen der Landes- und Bundes- Filmstiftung Bestätigung gefunden. Das Sonderveranstaltungsprogramm ist weit über die Grenzen von Hennef hinaus beliebt. Viele bekannte Künstler treten hier gerne und regelmäßig immer wieder auf.
    Zwischen 2005 und 2021 wurde das Kur-Theater siebzehnmal in Folge von der Filmstiftung Nordrhein-Westfalen für sein "herausragendes Filmprogramm" mit der Jahresfilmprogramm-Prämie bzw. dem KinoProgrammPreis ausgezeichnet.
    Zwischen 2008 und 2013 erhielt das Lichtspielhaus sechsmal in Folge den Kinoprogrammpreis von Staatsminister Bernd Neumann.